Heutzutage gibt es so viele verschiedene Optionen. Wenn Sie sich für eine Torte entscheiden, muss sie zu Ihrer Persönlichkeit und zu Ihrem gesamten Hochzeitsstil passen. Wenn Sie eine romantische Vintage-Hochzeit haben, warum nehmen Sie dann nicht eine einfache Hochzeitstorte, die mit den gleichen Blumen Ihrer Farbzusammenstellung dekoriert ist?

Wenn Ihnen das immer noch zu klassisch ist, warum entscheiden Sie sich nicht für Cupcakes? Sie können eine kleine Torte oben drauf dazu nehmen, die Sie immer noch mit Ihrer neuen Frau oder Ihrem neuen Mann „anschneiden“ können, für DAS Bild, das wir uns alle wünschen.

Denn wenn nicht alle Ihre Gäste die Torte im selben Moment essen wollen – Törtchen sind geduldig. Lassen Sie sie zum Beispiel zusammen mit dem Mitternachtssnack am Buffet stehen – achten Sie nur darauf, dass es nicht zu heiß ist, wenn Sie die Hochzeit im Freien abhalten.

Eine andere Kuchenvariante wäre der „Makronen-Turm“. Dies ist eine sehr leichte Kuchenvariante, die durchaus nach und nach gegessen werden kann, auch wenn die Party weitergeht…

Apropos perfektes Timing für die Torte: Die meisten „meiner“ Hochzeitspaare schneiden die Torte nach dem Abendessen vor dem ersten Tanz an. Wenn die Zeremonie jedoch am frühen Nachmittag stattfindet und das Bankett ein Abendessen ist, entscheiden sich einige der Paare dafür, den Kuchen nach der Hochzeitszeremonie zusammen mit Kaffee und Tee zu verzehren, auch eine Möglichkeit.

Entscheiden Sie einfach, was für Sie am besten passt. Und wenn Sie eher ein „scharfes“ Paar sind, warum nicht einen echten „Käse“-Kuchen essen?